Die gute Fee

Heute stellst Du Dir wie in einem Märchen vor eine gute Fee kommt zu Dir und stellt Dir verschiedene Fragen. Vielleicht bist Du erst misstrauisch, weil es gibt doch in diesem Leben keine guten Feen, doch lass Dich auf die gute Fee ein, denn sie wird Dir helfen Deinen Stress zu reduzieren. Wenn Du möchtest, stell Dir vor sie lebt in einem Schloss, ist wunderschön und führt ein Leben mit gesundem Stress, denn immer wenn jemand ihre Fragen nicht beantwortet, oder ihre Antworten nicht umsetzt, wird sie gestresst und sehr traurig, aber ansonsten führt sie ein selbstbestimmtes Leben, in dem sie entscheidet wem sie hilft, lebt in einem relativ festen Lebensrahmen, der ihr Halt gibt, Routinen ermöglicht, so dass Stress selten aufkommt, außer eine/r ihrer Günstlinge enttäuscht sie und macht sie traurig.

Dann beginnt sie Dich zu fragen:

Was möchtest du gerne öfter machen?

Jetzt werden Dir wahrscheinlich ganz viele Sachen spontan einfallen, denn jeder von uns hat Dinge im Leben von denen er oder sie träumt die bisher nicht in Erfüllung gegangen sind. Schreibe sie ohne viel nachzudenken für Dich auf. Es ist egal was Du aufschreibst, denn an dieser Stelle geht es nicht darum zu werten oder zu priorisieren. Du darfst Deine Wünsche, Deine Träume hier niederschreiben, denn die Fee möchte sie für Dich erfüllen.

Möchtest Du Dich mehr mit Freunden oder Deiner Familie treffen, mehr Freizeit für Dich, mehr Quality time, um Dir vielleicht einmal Wellness am Wochenende zu gönnen, um zu entspannen, oder einfach mehr einem Hobby nachgehen, das Du schon lange vernachlässigt hast. Vieles ist hier vorstellbar und Du kennst Deine Wünsche viel besser als ich.

Wie viel öfter möchtest Du Deine Wünsche erleben?

Denke darüber nach, wie oft Du die Wünsche, die Du oben geäußert hast, zur Zeit erlebst und wie viel häufiger Du sie gerne in einem festgelegten Zeitraum erleben möchtest. Gehe jeden einzelnen Wunsch durch. Damit hast Du im Grunde genommen die Frage bereits beantwortet. Nun höre für jeden einzelnen Wunsch in Dich hinein. Was sagt Dir Dein Bauch beziehungsweise Dein Körper. Schreit er förmlich nach mehr? Im nächsten Schritt überlege Dir wie Du den Wunsch, den Du körperlich am stärksten verlangst als Routine in Deinen Alltag einbauen kannst. Nachdem Du ihn in Deinen Alltag eingebaut hast, pass auf, dass er nicht zu einem Zwang, zu Stress führt, denn das soll Dein Wunsch auf keinen Fall werden.

Nun hast Du soeben neue Zeit für Deinen größten Wunsch geblockt. Doch Du bist bereits im Stress und hast keine Zeit, um Deine Wünsche wahr werden zu lassen, ansonsten würdest Du Dich hiermit nicht beschäftigen. Daher fragt die Fee eine weitere Frage:

Was möchtest Du weniger häufig tun?

Auch hier werden Dir sicherlich ganz leicht Dinge aus Deinem Leben einfallen, die Du nicht mehr so häufig machen möchtest. Schreibe sie wieder nieder. Vielleicht möchtest Du nicht mehr so viele Stunden arbeiten, oder weniger Projekte von Deinem Chef übertragen bekommen, weil Du Dich dadurch unter Druck gesetzt fühlst, oder Du möchtest weniger Verantwortung in einem Verein übernehmen, obwohl Du das Hobby nicht aufgeben möchtest. Oder vielleicht möchtest Du weniger Reisen für Deine Projekte, oder weniger Vorträge halten oder, oder, oder.

Wie viel weniger möchtest Du Deine Wünsche erleben?

Nun überlege Dir für jeden Wunsch wieder wie viel weniger Du diesen erleben willst. Höre wieder auf Deinen Bauch beziehungsweise Deinen Körper. Es mag Dir helfen mit Zahlen zu arbeiten. Was sich ganz schlecht im Bauch anfühlt, bekommt eine minus drei. Was sich weniger stark anfühlt eine minus eins.

Vielleicht willst Du zum Beispiel den Nebenjob, die Du neben der Vollzeit noch ausführst abgeben, damit Du mehr Quality time für Dich hast und Dein Hobby endlich wieder aufnehmen kannst. Oder Du möchtest eine bestimmte Art von Projekten nicht mehr so häufig machen und suchst das Gespräch mit Deinem Vorgesetzten, um mit ihm zu besprechen wie das realisierbar ist.

Welche Menschen möchtest Du mehr oder öfter treffen?

Schreibe wieder Deine Wünsche auf. Welche Menschen tun Dir gut? Gibt es Menschen in Deinem Umfeld, die Dir Kraft spenden? Vielleicht wohnst Du weit von Deinen Eltern entfernt und wünscht Dir sie häufiger zu treffen, aber Deine Arbeitszeiten lassen das nicht zu, weil Du zwei Job benötigst, um über die Runden zukommen. Oder Du hast eine beste Freundin, die Du selten siehst, weil Du so viel am Arbeiten bist. Oder Deinem Vater geht es gesundheitlich nicht gut, aber er wohnt weit weg und Du weißt nicht wie lange Du ihn noch haben wirst und entscheidest, dass Du ihn auf jeden Fall in Zukunft öfter sehen möchtest. Überlege Dir wieder wie oft Du die Menschen, die Du jetzt aufschreibst in einem festen Zeitraum sehen möchtest.

Welche Menschen möchtest Du weniger oder gar nicht mehr treffen?

Meistens gibt es Menschen in Deinem Umfeld, die sehr negativ eingestellt sind beziehungsweise eine negative Lebenseinstellung haben und einen immer wieder bei Treffen runterziehen, weil sie ihr Leben nicht positiv erleben und nicht erkennen, dass jede Zukunft für uns Chancen bereithält, die wir nutzen können. Wie oft willst Du Dich mit diesen Menschen in Zukunft treffen? Wie willst Du mit diesen Menschen umgehen, wenn Du ihnen nicht aus dem Wege gehen kannst?

Während eines Coaching berichtete mir ein Coachee, dass sie solch eine Kollegin hat, die versucht die anderen Kollegen gegen sie aufzuhetzen und immer schlecht über sie redet. Da sie bemerkt hat, dass das nicht geklappt hat, sucht sie seit Neustem die Nähe zu meinem Coachee. Mein Coachee berichtet, dass die Kollegin sie für schwach hält. Die Kollegin hatte damit mal Recht, doch hat sich mein Coachee während unserer Treffen sehr stark verändert und strotzt jetzt nur so vor gesundem Selbstbewusstsein und -vertrauen. Früher wäre mein Coachee vielleicht auf die Kollegin reingefallen und hätte die Nähe, die sie sucht, angenommen, um danach zu erleben wie sie hinter ihrem Rücken schlecht redet, um enttäuscht zu werden. Nun zeigt sie ihr die kalte Schulter und lässt sie ins Leere laufen.

Nun überlege Dir, was wäre Dein größter Wunsch?

Du wirst nicht alles was Du Dir jetzt aufgeschrieben hast, umsetzen können. Manches wirst Du vielleicht teilweise umsetzen können und wieder anderes gar nicht. Vor allem überlege Dir wie Du das Positive so in Deinen Alltag integrierst, dass sich das Ausgeschlossene nicht wieder einschleicht. Daher suche Dir einen Wusch aus, den Du auf jeden Fall umsetzt und beibehält.

Wie Du sicherlich bemerkt hast, hast Du für jeden neuen Wunsch, einen Wunsch gestrichen. Genial wäre, wenn Du mehr streichen könntest als Du Dir wünscht, denn damit schaffst Du es Zeit zu gewinnen und schmeißt Zeit, die Dir nicht gut gut weg und erhält so mehr Ruhe in Deinem Leben. Achte darauf die gewonnene Zeit nicht wieder zu füllen, sondern Dir Zeit für die Wünsche zu geben, die Du nun gewonnen hast.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.