Leichtigkeit

Hast Du das Gefühl, dass Du Deine Leichtigkeit, die das Leben haben sollte, verloren hast? Das Leben sollte Spaß machen und Freude bereiten, doch wenn Du unter chronischem Stress leidest, empfindest Du kaum Leichtigkeit, weil Du sehr viel Verantwortung spürst, weil Du Angst hast, Arbeit abzugeben, denn andere können die Arbeit nicht so gut, so zuverlässig wie Du, weil Dein Tag so voll gepackt ist, dass Du nicht weißt wann Du Dir Zeit für Dich nehmen sollst, etc.? Du hast das Gefühl Du musst, nicht das Gefühl Du darfst? Die Pflicht ruft, Du funktionierst und nicht Du entscheidest, sondern sondern Du wirst von außen getrieben. Lerne wieder Leichtigkeit in Dein Leben zu lassen.

Druck

Setzt Du Dich mit allem was Du machst selber unter Druck? Hast Du sehr viele Ziele, die Du erreichen willst? Wie sind Deine Ansprüche? Soll alles perfekt sein? Dürfen andere Fehler machen, oder dürfen sie nach ihren Maßstäben Aufgaben erledigen, oder muss alles sie sein wie Du es machen würdest? Lass einfach mal Los und schaue wie es sich entwickelt. Du wirst feststellen, dass sich die Dinge positiver entwickeln als Du es für möglich hälst.

Zeitmanagement

Wie viel Zeit bist Du doch unproduktiv? Siehst Du die Zeit Deiner Unproduktivität? Oder hast Du eine soziale Medien Demenz und vergisst wie viel Zeit Du zum Beispiel bei Facebook, bei Instragramm, etc. verplemperst? Wenn Du zu viel arbeitest, lässt die Konzentration nach und der Körper oder Kopf sucht sich Entspannung, die wir oft dann gar nicht wahrnehmen. Schreibe Dir mit Zeiten auf alles was Du am Tag machst. Ich denke, dass Du erschrocken sein wirst wie unproduktiv Du doch im Grunde genommen bist, obwohl Du so viele Stunden meinst hart zu arbeiten, weil Du zwar ganz viel arbeitest und meinst Du erledigen, doch gleichzeitig viele Dinge machst, die gar nicht nötig sind.

Starres Denken

Druck und schlechtes Zeitmanagement lassen Dein Denken erstarren. Du bist mit Deinen Aufgaben, die Du meinst heute erledigen zu müssen und nicht aufschiebbar erscheinen so beschäftigt, dass Du gar nicht siehst, was um Dich herum noch geschieht. Überlege Dir was kannst Du morgen noch erledigen, was kannst Du delegieren und musst Du nicht selber erledigen? Kannst Du Freizeit, Stille und Zeit mit Freunden ohne schlechtes Gewissen genießen? Bist Du genervt, wenn eine Kollegin Geburtstag hast, und ihr als Abteilung zum Umtrunk geladen werdet, weil Du meinst, Dir geht Arbeitszeit verloren?

Angst

Hast Du Angst, dass Du entlassen wirst, wenn Du die Aufgaben nicht alle schaffst? Hast Du Angst Deine Kollegen könnten Dich nicht respektieren, wenn Du so viele Überstunden machst? Hast Du Angst früher zu gehen, wenn Deine Mutter Geburtstag hat und Du sie unterstützen möchtest, aber Dich nicht traust zu fragen, ob Du gehen darfst? Hast Du Angst zu fragen, ob jemand Deiner Kollegen eine Aufgabe, die Dir zu viel wird, übernehmen kann? Welche Ängste hast Du, dass Dir die Leichtigkeit in Deinem Leben fehlt?

Sport

Ist Sport für Dich Leistung und Hobby? Wie gehst Du damit um, wenn Du aufgrund von Krankheit oder Verletzungen keinen Sport machen kannst? Bist Du dann ungenießbar, reizbar und aggressiv? Wenn Du jetzt ja gesagt hast, denke über den Druck nach, den Du Dir bei Deinem Hobby, das eigentlich Spaß machen sollte, machst. Überlege Dir was Du ändern könntest? Muss es der fünfte Marathon in diesem Jahr sein? Oder der zweite Ironman in diesem Jahr? Vielleicht braucht Dein Körper einfach Ruhe? Warum reduzierst Du nicht Dein Pensum, so dass es gut in den Alltag passt und Dich nicht zusätzlich stresst. Überlege ob Du nicht Dein Trainingsablauf verändern kannst, um Stress rauszunehmen.

Geld

Brauchst Du so viel Geld, dass Du nicht kürzer treten kannst, um Leichtigkeit in Dein Leben zu lassen? Kannst Du Deine Ansprüche runterschrauben, weniger Verantwortung übernehmen, um wieder leicht und entspannt zu leben?

Spontanität

Überlege Dir wann Du das letzte Mal spontan ausgegangen bist. Ist es Zeit spontan Dinge zu unternehmen und einfach mal Nein zu sagen. Beginne wieder selbst über Dein Leben zu entscheiden. Versuche auf Deinen Bauch zu hören. Was will er? Das kann Dir zu Beginn schwer fallen, aber trainiere es und Du wirst feststellen, dass Dein Bauch gar nicht so viel arbeiten will. Er will glücklich sein, er will Spaß haben und lachen. Das schließt Arbeit, die Freude bereitet ein. Ist es vielleicht Zeit zur Veränderung bezüglich Arbeit? Was sollte sich verändern?

Energie

Spürst Du die negative Energie der vielen Fragen? Ich spüre sie deutlich und habe eine Gänsehaut. Wenn Du Energie gewinnen möchtest, setze Dich einfach auf einen Stuhl, stelle die Füße parallel auf den Boden, stelle alle elektronischen Geräte aus, schließe die Augen und beobachte einfach Deinen Atem. Genieße die Stille und lasse los. Alle Gedanken die aufkommen, lege auf eine Wolke und lasse sie ziehen… So verweile für einige bis viele Minuten und Du wirst merken wie sich Dein Körper entspannt.

Nach der Meditation fühle in Deinen Körper was er jetzt möchte und setze Dich nicht gleich unter Druck, sondern lasse die Entspannung nachwirken, indem Du etwas tust zu dem Du jetzt Lust hast.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.