Innerer Abstand

Was ist Dein Herzensthema? Wie nah bist Du an Deinem Herzensthema dran? Je näher Du an Deinem Herzensthema bist, desto leichter wirst Du Dich aufregen, wenn etwas nicht klappt. Das bringt Dich in Stress, den Du aber nicht haben willst. Also gilt es etwas zu verändern.

Baue zu allem was Du tust einen inneren Abstand auf. Das mag jetzt für Dich verrückt klingen, ist aber ganz wichtig, damit Du immer den Überblick behältst, denn wer den Abstand hat, kann immer auf sein tun herabschauen – also aus der Metaebene – und das was nicht so läuft wie es geplant ist anpassen.

Quellen zum Abstand gewinnen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten inneren Abstand zu gewinnen. Da ist wie schon so oft erwähnt die Meditation oder Achtsamkeitsmeditation, die durch Atemtechnik Dir hilft Abstand zu gewinnen. Es gibt aber noch eine Möglichkeit Abstand zu gewinnen an die Du jetzt vielleicht gar nicht denkst. Ausdauersport hilft Abstand zu gewinnen, weil er, wenn er über einen gewissen Zeitpunkt hinausgeschickt körpereigene Cannabinoide ausschüttet und Dich so zur Ruhe kommen lässt. Eine weitere Möglichkeit ist eine Yogaeinheit, weil Yoga durch die langsamen Bewegungen für Entspannung sorgt.

Gründe für Abstand

Jetzt magst Du einwenden, wenn ich Abstand von meinem Herzensthema habe, bin ich nicht mehr mit vollem Elan dabei. Das mag im ersten Moment tatsächlich so aussehen, stimmt aber nicht, denn der Abstand hilft Dir Fehler und Überaktivität zu vermeiden und wird dafür sorgen, dass Du nicht in Stress, noch in ein Burnout rennst. Das kann bedeuten, dass Du für Dein Herzensthema, über einen gewissen Zeitraum weniger Zeit investierst, weil Du mit anderen Dingen beschäftigt bist.

Weil es Deine Herzensangelegenheit ist, wirst Du immer wieder darauf zurückkommen. Wenn Du das nicht machst, dann war es auf keinen Fall Dein Herzensthema. Aber, ich meinte einen anderen Abstand. Der innere Abstand ist natürlich gemeint, und wenn Du diesen gewinnst, wirst Du feststellen, dass Du mit Deinem Herzensthema nicht und niemals aufhörst, sondern für Achtsamkeit sorgst, in dem Du den Abstand nutzt, um den Überblick zu behalten und noch viel wichtiger, das Zeitpensum beschränkst, um Dich nicht zu überarbeiten, denn wenn Du zu viel arbeitest, ist die Wahrscheinlichkeit, dass Du in Stress gerätst oder noch viel schlimmer in ein Burnout gerätst, erhöht bis stark erhöht. Fast jeder Unternehmer kennt solche Zeiten wo er bis tief in die Nacht arbeitet, weil die Auftragslage es verlangt, weil die Produktion stockt oder weil zum Beispiel sein Unternehmen in Schieflage geraten ist und er versucht den turn around zu erzielen. Doch gerade bei Letzterem ist Aktionismus der falscheste Weg.

Arbeitsflow

Innerer Abstand hilft Dir konzentriert im Hier und Jetzt zu arbeiten, ohne dass Deine Gedanken ständig auf Reisen gehen und nicht bei der Arbeit sind, die Du gerade ausführst. Wenn Du genügend inneren Abstand hast, bist Du ruhig und arbeitest konzentriert an Deinem Thema. Im Grunde genommen hilft Dir der Abstand tief in ein Thema einzutauchen. Im ersten Moment mag es verwirren. Auf der einen Seite spreche ich von Abstand und im nächsten Moment von tief in ein Thema eintauchen. Es ist kein Widerspruch, denn der Abstand ermöglicht es Dir den Tunnelblick abzulegen, die Emotionen zu reduzieren, so dass Du, wie oben beschrieben mit Emotionen, aber eben zusätzlich mit offenem Ratio an Dein Herzensthema arbeitest, ohne dass Du Dich stören lässt, ohne dass Du Dich nicht konzentrieren kannst und ohne dass Du nicht mit Dir im Reinen bist.

Überlege Dir wie es Dir gelingen kann einen gesunden Abstand von Deinem Herzensthema zu erhalten, damit Du nicht in dauerhaften Stress gerätst.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.