Erfolg

Was ist für Dich Erfolg? Wie drückt sich Erfolg für Dich aus? Hat Erfolg für Dich etwas mit Macht zu tun? Oder ist für Dich Erfolg, wenn Du ein gefülltes Portemonnaie hast und Dir kaufen kannst was Du willst? Oder ist Erfolg, wenn es Deiner Familie gut geht und sie glücklich und entspannt sind? Ist Erfolg, wenn Deine Kinder gut in der Schule sind, weil Du nicht die beruflichen Erfolge erzielt hast von denen Du geträumt hast und Deine Kinder sie für Dich umsetzen sollen?

Wie meine Fragen bereits deutlich machen ist Erfolg für jeden etwas anderes. Doch eines ist Gestressten gleich. Sie suchen den Erfolg, aber finden ihn nicht, denn den Weg, den sie bestritten haben, führt sie nicht zu dem Erfolg, den sie suchen. Sie haben sie verlaufen, verirrt, verrannt in eine Idee, die sie nicht zum Ziel führt. Doch was führt zum Ziel?

Um Erfolg zu haben, ist es wichtig fokussiert auf sein Ziel zu sein, dennoch loszulassen, denn der Tunnelblick des Stresses wird nicht zum Erfolg führen, weil Erfolg gewisse Eigenschaften benötigt, die Gestresste nicht zeigen können, zum Beispiel Risikofreudigkeit.

Risikofreudigkeit

Wenn ich das Wort hier hinschreibe, wird der ein oder andere jetzt fürchterlich zusammenzucken, denn leichtfertige Risikofreudigkeit führt nicht zum Erfolg, sondern zum Untergang beziehungsweise zur Schieflage eines Unternehmens. Dennoch ist eine besonnene, die Zukunftschancen beachtende Risikofreudigkeit für Erfolg unerlässlich. Nur wer einen Riecher für Zukunftsmärkte, oder Lebenschance “riechen” kann, wird wirklich Erfolg finden.

Die Risikofreudigkeit kannst Du üben, indem Du Dir überlegst wie Du Deine rote Linie überschreitest. Was meine ich mit roter Linie? Jedes Mal, wenn Du Deine Komfortzone verlässt, gehst Du für Dich ein Risiko ein, begibst Dich auf neues, unbekanntes Terrain. Das kann damit beginnen, dass Du Situationen anders als früher löst, dass Du Dir eine Fortbildung leistest, die Du eigentlich gar nicht bezahlen kannst und nicht weißt wo Du das Geld hernehmen sollst, uvm. Das überschreiten der roten Linie kann für jeden sehr unterschiedlich sein. Bei mir war es zum Beispiel mein erster Miniultramarathon, den ich gelaufen bin, um für meinen ersten Marathon zu trainieren. Es kann auch ein Fallschirmsprung sein oder vieles anders.

Lebenssinn

Wenn Du Deine Lebenschancen nutzen willst, kannst Du diese nur “riechen”, wenn Du den Sinn Deines Lebens für Dich definiert hast. Das kann Deine Familie sein, dass kann heißen ein Unternehmen aus der Familie zu übernehmen oder selber eines zu gründen, es kann der Erfolg Deiner Kinder sein für die Du bereit bist Deinen beruflichen Erfolg zurückzustecken, es kann ein Hobby sein, dass Du erfolgreich ausführst. Für einige Läufer, und in diesem Fall meine ich Profiläufer, ist heutzutage ihr Sport oft immer noch das größte Hobby neben einer Vollzeitstelle, da sich einige Läufer mit ihrem Trainer ohne große Sponsoren, etc. an die Weltspitze oder an die Landesspitze laufen.

Ziele

Ziele sind nicht dasselbe wie der Lebenssinn, denn der Lebenssinn wird als Motivator oder Treiber für die (Lebens-)Ziele dienen. Die Ziele, die auf Deinen Lebensinn hinarbeiten zu formulieren, helfen Dir Deinen Lebenssinn zu erfüllen. Neben den langfristigen Zielen definiere Teilziele, die Du in unterschiedlichen Zeiträumen erfüllen möchtest.

Wenn Du Schwierigkeiten hast, Dein Lebensziel zu definieren, überlege Dir was Du gerne als Kind geworden wärst oder wovon Du immer in Deinem Leben geträumt hast. Im nächsten Schritt überlege Dir wie es Dir gelingen könnte, Deinen Lebenssinn in realistische Ziele einzuteilen, um es mit der Realität zu konfrontieren und überlege wie Du das Ziel erreichen kannst. Wenn das Ziel noch zu groß ist, teile es in Teilziele, damit es für Dich greifbar wird. Überlege Dir, wer Deine Kunden sind, egal, ob es ein soziales oder kommerzielles Unternehmen werden soll. Alle Unternehmen haben Kunden, die Deine Produkte wollen müssen. Selbiges gibt für Vereine oder Stiftungen. Vergiss nicht auf dem Weg besonnen Deine roten Linien zu überschreiten.

Wenn Dein Hobby Dein Lebenssinn ist, hast Du auf gewisse Weise genauso Kunden wie bei einem Unternehmen, nur ist in diesem Fall sind es vielleicht Deine Coachees, die Du zum Erfolg bringen möchtest. Geld sollte für Dich nie die einzige Motivation sein, denn nur wenn Du Inhalte vermittelst, und in Produkten steckt nichts anderes drin, wird sich der Erfolg einstellen. Daher gilt bei allem was Du machen möchtest: Lehrjahre sind keine Herrenjahre. Erst mit der Erfahrung kommt der Erfolg.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.