Arbeiten

Wir sollten niemals so viel Arbeiten, dass wir keine Zeit mehr für uns haben. Wer im Stress ist, arbeitet häufig so viel, dass er nicht schafft was er eigentlich schaffen will und sollte, denn natürlich gibt es immer wieder Herausforderungen von außen, die wir zu erledigen haben. Niemand lebt im luftleeren Raum.

Vor ein paar Tagen habe ich mit einer Kunden gearbeitet und sie erzählte mir, dass sie neben dem Studium teilweise Vollzeit gearbeitet hat und im Moment in Teilzeit arbeitet, weil sie ihre Masterarbeit schreibt. Doch dann stellte sich heraus, dass sie zwar Teilzeit arbeitet, doch an diesen Tagen teilweise sechzehn Stunden, weil die Projekte zur Deadline fertig sein müssen. Noch ist die Dame jung und kommt mit dem Arbeitspensum gut zurecht. Doch warum ist das so?

Verantwortung

Weil sie bisher kaum Verantwortung übernimmt. Sie hat noch keine Familie gegründet, sie denkt noch nicht darüber nach ein Haus zu kaufen, geschweige denn, dass ihre Mutter bereits so alt ist, dass sie pflegebedürftig wäre. Natürlich wird sich die Situation verändern, denn bereits in unserem Gespräch erwähnte sie, dass sie in dem Beruf, den sie gerade studiert niemals arbeiten wird, weil es bedeuten würde zu viele Stunden mit Kindern arbeiten zu müssen. Doch ist sie sehr ehrgeizig, denn sie hat mit ihrer Familie bereits einmal ein sehr gutes Leben verloren und möchte in Deutschland etwas Neues aufbauen. Sie ist sehr stolz auf ihre Mutter, die mit ihrem Lebensgefährten vor kurzem die erste Wohnung gekauft hat.

Burnout

Interessanter Weise erzählte sie mir, dass sie und ihre Mutter dazu neigen bis an den Rand des Burnouts zu arbeiten, während ihr leiblicher Vater und ihre Schwester lieber arbeiten lassen. Beides hat seine Vor- und Nachteile. Klar werden sich ihr Vater und ihre Schwester niemals überarbeiten, doch ist es im Leben nicht immer möglich den Weg des geringsten Widerstandes zu gehen, denn das Leben stellt jedem seine Herausforderungen. Doch ist es auf der anderen Seite so, dass Menschen, die so viel Arbeiten, dass sie leicht ins Burnout geraten sich etwas von den anderen abschneiden können. Sie sollten, wenn möglich, hin und wieder andere für sich arbeiten lassen, damit sie sich nicht ständig überfordern. Die Mischung aus Beidem führt zu einem erfolgreichen Leben, denn so erreichst Du Deine Ziele und hast dennoch Zeit und Möglichkeiten Deine Energiespeicher aufzufüllen.

Ehrgeizige Menschen

Ehrgeizige Menschen neigen häufig dazu sich zu übernehmen. So berichtet sie, dass ihr Chef nur noch sehr wenig Herzkapazität hat, weil er zu hart gearbeitet hat. Hinzukommt, dass er hauptsächlich einen sitzenden Beruf ausführt und sich wahrscheinlich zu wenig bewegt hat und oft gemeint hat alles selber machen zu müssen, anstatt früher Aufgaben abzugeben, denn wie denken viele Chefs: “Kein Mitarbeiter kann es so gut wie ich”. Definitiv ein großer Fehler.

Hobby

Daher möchte ich Dich heute auffordern Dir zu überlegen, welche Hobby Du hast beziehungsweise gerne aufbauen möchtest. Ist Dein Hobby, so Du eines hast, für Dich Stress? Gestresste Menschen neigen häufig dazu aus allem in ihrem Leben einen Wettkampf zu machen. Mit diesem Mindset wird selbst das Hobby zu einem Stressfaktor.

Laufen

Wie Du vielleicht bereits weißt, laufe ich, und sicherlich nicht nur kurze Distanzen. Aufgrund gesundheitlicher und physischer Grenzen bin ich eher eine sehr langsame Schnecke als ein schneller, ausdauerndes Raubier. Anfangs ist mir da sehr Nahe gegangen, weil ich gerne in den Bergen laufen können würde, aber mein Tempo einfach zu langsam ist. Mittlerweile habe ich mir meine Nischen gesucht, doch beobachte ich immer wieder Läufer, die kaum Luft bekommen und am Anschlag laufen. Da bekomme ich immer eine Gänsehaut, weil ich denke, dass sie es übertreiben und Laufen, weil sie meinen ihre Grenzen austesten zu wollen. Wenn ich Laufen mit so viel Ehrgeiz betreiben würde, hätte ich es wahrscheinlich bereits aufgegeben, weil mein Körper mir sehr klar Grenzen setzt. Selbst während Wettkämpfen, und da bin ich häufig die Letzte, laufe ich so langsam, dass ich mich nett mit meiner Eskorte unterhalten kann.

Ordne Dein Hobby niemals Deinem Ehrgeiz unter, sondern lasse es immer Hobby bleiben. Es soll Spaß machen, kein Kampf sein.

Zeit

Wofür nimmst Du Dir Zeit? Was ist Dein Ausgleich? Meiner wird am Samstag und Sonntag mein zweiter vierundzwanzig Stundenlauf als Vorbereitung für den Marathon werden. Ich bin gespannt wie viele Kilometer ich schaffen werde, denn es soll sehr warm werden. Darauf freue ich mich und bereite mich mental und physisch langsam darauf vor.

Wenn Du Deinen Stress reduzieren möchtest, buche meinen Onlinekurs zur Stressreduktion und beginne am 1. September mit der Umsetzung. Zögere nicht und klicke hier: LOS mit Gudrun! Onlinekurs

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.