Aufblühen statt Ausbrennen

Bevor Du den Blog liest, führe folgende Übung durch: Nimm einen Gegenstand, zum Beispiel einen Stift, oder Deine Armbanduhr, oder ein mobiles Telefon, also einen anderen nicht zu schweren Gegenstand in Deine Hand, und halte in mit ausgestrecktem Arm von Dir weg. Fühlt er sich schwer an? Wahrscheinlich denkst Du nein, er ist ganz leicht zu halten, daher halte ihn weiterhin mit ausgestrecktem Arm. Lass ruhig drei Minuten, fünf Minuten vergehen. Lasse auf keinen Fall los. Du kannst noch länger halten. Streng Dich endlich mal richtig an. Sei nicht so ein Waschlappen. Halte ihn gefälligst mindestens eine Stunde.

Schwere

Wahrscheinlich gab es bei meiner Übung oben irgendwann einen Punkt wo Du dachtest, boah, wird der Gegenstand jetzt schwer, mein Arm lahm und ich kann nicht mehr. Hast Du ihn dann fallen lassen beziehungsweise weggelegt oder meine Anweisung weiter ausgeführt? Wenn Du sie weiter ausgeführt hast, warum hast Du den Gegenstand nicht abgelegt als er Dir schwer wurde?

Beziehungen

Warum habe ich Dich die obige Übung ausführen lassen? Weil wir oft in giftigen Beziehungen stecken und nicht den Mut haben sie zu verlassen. Bevor Du jetzt weiterliest, überlege Dir welche Beziehungen Dich runterreißen oder in welchen Situation Du steckst, die Dir nicht ermöglichen Dich weiterzuentwickeln.

Beispiel

Vor einigen Jahren kannte ich eine Frau, die ich kennenlernte als mein Unternehmen in einer Krise steckte und ich sehr wenig Geld hatte, mich entsprechend der Situation keine Freunde suchte, die gerne gut ausgingen, oder große Unternehmungen planten. Später ging sie in Erwerbsminderungrente und hatte psychologische, sozialpädagogische Unterstützung. Wir verstanden uns zu der Zeit sehr gut, doch ich hatte immer klar mein Ziel, Erfolg zu erwirtschaften im Auge. Irgendwann rief mich ein Kollege an und fragte, ob ich nicht Lust hätte ein Projekt von ihm zu übernehmen. Ich sagte zu und mein Unternehmen nahm wieder Fahrt auf. Hinzu kamen noch weitere Projekte, da ich auf diesem aufbaute und so hatte ich wieder eine gute Zeit. Doch was geschah nun? Die Frau begann mich überall schlecht zu machen. Auch in unserem gemeinsamen Freundeskreis. Das kam mir natürlich zu Ohren. Doch ich hielt weiterhin zu ihr, weil ich ja wusste, dass sie psychisch angeschlagen war. Doch ihr wahrer Charakter kam immer mehr zum Vorschein, denn sie war so dumm mir über andere in ihrem Freundeskreis, die ich auch wieder kannte, zu berichten. Aufgrund dessen habe ich entschieden, dass ich an einem Punkt, wenn sie diesen wagt zu überschreiten, keinen Kontakt mehr möchte. Und genau eines Tages wurde diese Linie überschritten und ich brach den Kontakt zu ihr ab. Diese Konsequenz kannte sie nicht, denn alle mit denen sie dieses Spiel trieb, kamen wieder auf sie zu. Ich nicht. Ich sehe sie regelmäßig und weiß, dass sie weiterhin schlecht hinter meinem Rücken über mich redet, aber unser gemeinsamer Freundeskreis, den sie leider und das passt ihr überhaupt gar nicht, mit mir teilen muss, da ich keinen Zentimeter davon abgebe, kennt sie und weiß damit umzugehen.

Was war damals wirklich geschehen?

Als sie mitbekam, dass es bei mir wieder läuft und ich die Krise überstanden war, musste sie schlecht über mich reden, weil sie mir das Wasser nicht mehr reichen konnte. Wie wollte mich mit aller Gewalt auf ihr Niveau ziehen. Vor einem Jahr, als ein guter Freund schwer krank wurde und erkannte, dass er wieder auf der Bühne stehen will, musste auch er erleben wie sie ihn mit allen möglichen Mitteln versuchte auf ihr Niveau herunterzuziehen. Er, als Landsmann von ihr, erlebte noch viel krassere Situationen, die sie sich bei mir niemals wagte. Heute haben die beide nur noch sehr wenig bis keinen Kontakt zu ihr, doch ich habe zu ihm wieder regelmäßigen Kontakt, da wir uns beruflich und privat regelmäßig austauschen.

Grenzen setzen

Wichtig ist, dass Du Dir für solche Menschen Grenzen setzt, die Du einhältst und wenn diese überschritten werden, Du die Person fallen lässt, damit Du aufblühen kannst und Dich die Menschen nicht weiter ausbrennen oder ausbremsen. In meinem Beispiel ist es so, dass ich seitdem so viel in meinem Leben verändert habe, dass unser beider Leben überhaupt nicht mehr zusammenpassen und ich für mich auch gar keine Lust mehr hätte mit ihr Zeit zu verbringen. Interessanter Weise geht sie mir aus dem Weg, wenn ich sie auf einer Veranstaltung treffe. Anfangs hat sie versucht unsere gemeinsamen Freunde auf ihre Seite zu ziehen und in meine Gespräche mit einer gemeinsamen Freundin zu intervenieren, doch das sie mittlerweile aufgegeben. Also bleibt ihr jetzt nur die Möglichkeit mir aus dem Wege zu gehen. Sie hat unsere Freunde, wenn ich nicht da bin.

Aufblühen

Nachdem sich unsere Wege trennten, bemerkte ich erst wirklich wie stressig diese Beziehung geworden war, so dass ich mich nach und nach immer weiter von ihr löste und meinen Weg neu definierte. Heute stehe ich mit meinem Unternehmen an einer ganz anderen Stelle als damals und auch privat hat sich vieles verändert. Meinen Freundeskreis habe ich weiter aussortiert und beobachte interessiert wie sich dieser verändert. Ich bin gespannt wie sich mein Weg weiterentwickelt. Eines weiß ich sehr genau. Ich blühe von Jahr zu Jahr auf, da ich mit Menschen, die mich klein halten wollen immer schneller den Kontakt beende und mir Menschen um mich herum suche, die mich fördern und fordern.

Wenn Du jemanden suchst, der Dich auf diesem Wege begleitet und von der Metaebene auf Deine Situation schaut, dann zögere nicht und hole Dir mit einem Klick Dein kostenloses Strategiegespräch.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.