Gesunde Nahrung

Es wird sehr viel über gesunde Nahrung diskutiert und gesprochen, doch relativ wenig über den Einfluss auf Stress. Doch deine Ernährung spielt bei Stress eine sehr zentrale Rolle, zum einen aus psychologischen Gründen, aber auch aus physiologischen Gründen.

Wissenschaftlich ist nachgewissen, dass positive soziale Kontakte, also Kontakte, welche dir gut tun und denen du vertrauen kannst, Jahre zu deinem Leben hinzufügen. Warum erzähle ich dir das, obwohl der Artikel doch über gesunde Nahrung geht. Weil nicht nur die Zubereitung für deine Stressreduktion wichtig ist, sondern auch das gemeinsame, unterhaltsame Essen. Wenn du angestellt bist, hast du vielleicht nur dreißig Minuten Mittagspause, so dass der soziale stressreduzierende Aspekt während dieser Zeit eigentlich zu kurz kommt. Mich stresst es, wenn ich in dreißig Minuten mit Bestellung, Essen und Wegzeit nur so wenig Zeit habe. Und damit bin ich bereits beim nächsten Thema…

Langsam essen

Wenn du dein Essen gut kaust und langsam isst, ist das für deinen Körper sehr viel gesünder als wenn du in sehr kurzer Zeit dein Essen herunter schlingst. Langsames essen hilft dir Gewicht zu verlieren, weil der Magen gut vorgekautes Essen leichter verdaut als weniger gut zerkleinertes Essen. Wenn du also mit Kollegen oder Freunden dir Zeit beim Essen lässt, stresst dieses deinen Körper weniger.

Weißt du, dass selber kochen deinen Stress reduziert?

Selber kochen

Also, wenn du deinen Stress reduzieren möchtest, solltest du dir angewöhnen dein Essen selber zu zubereiten. Zum einen, weil es wenige Restaurants gibt, die wirklich gesund kochen und zum anderen, weil du weißt, was in deinem Essen drin ist. Vor allem, wenn du gegen bestimmte Zutaten allergisch bist, solltest du es dir angewöhnen selber zu kochen, denn jede Zutat, die dir nicht wirklich bekommt, stresst deinen Körper genauso wie es Alkohol trinken tut, da Alkohol ein Zellgift ist.

Weiter ist der Prozess des Selbstkochens Stress reduzierend. Während du kochst, wäscht du, schnippelst du. All diese Tätigkeiten sind bereits aufgrund ihrer repetitiven Handlungen Stress reduzierend, manchmal haben sie eine meditative Wirkung.

Lass uns im nächsten Schritt damit beschäftigen wie viele Mahlzeiten du am Tag essen solltest.

Drei Mahlzeiten

Grundsätzlich gibt es zu diesem Thema verschiedene Meinungen, aber ich denke, dass wenn du beginnst gesund zu essen, du automatisch weniger Mahlzeiten zu dir nehmen wirst als bisher. Warum? Weil gesundes Essen viel reichhaltiger an Nährstoffen ist; zum Beispiel wirst du mehr Proteine essen, das heißt, mehr Käse, mehr Fleisch oder Fisch, Milch, Quark oder Joghurt, etc. All diese Produkte halten dich länger satt als Kohlenhydrate, die wir in unserer Gesellschaft viel zu viel essen. Hier ein Gummibärchen, hier einen Keks, hier ein Stück Kuchen, morgens am Liebsten Toast und mittags Reis oder Kartoffeln mit Sauce. Abends kommen dann noch die Chips beim Fernsehen.

Wie viel Gemüse und Obst isst du am Tag?

Grundsätzlich sage ich dir, dass du Gemüse und frischen Salat so viel essen kannst wie du willst, denn das Gemüse hat so viel wie keine Kohlenhydrate, aber viel Wasser und Vitamine, auch wenn unserer Böden durch die Monokultur ausgelaugt sind. Wenn du jetzt erst mit dem Essen von Gemüse und Salat beginnst, kannst du davon ausgehen, dass jedes Stück Gemüse oder Obst mehr Vitamine enthält als du bisher gegessen hast.

Wenn du im Stress bist, schaden dir kurzzeitige, oder einfache Kohlenhydrate noch mehr als wenn du sie während einer Phase der Entspannung isst, weil das Cortisol dafür zuständig ist, dass der Insulinspielgel stabil auf Normallevel bleibt. Wenn du also im Stress viele Kohlenhydrate isst, ist der Cortisolspiegel regelmäßig erhöht und führt dazu, dass du in einen Teufelskreis des Essens gerätst. Du bekommst Hunger auf Süßes oder Kohlenhydrate, weil der Cortisolspiegel erhöht ist, isst mal schnell etwas Süßes und bemerkst gar nicht, dass du den Stress in deinem Körper erhöht hast, weil der Insulinspiegel jetzt Jo-Jo fährt. Nun pusht du dich auf, kurze Zeit später wirst du müde, weil der Insulinspiegel in den Keller fällt. Parallel schwankt dein Cortisolspiegel. Hinzukommt der natürliche Anstieg des Cortisolspiegels zum Abend hin. Wenn du nun abends noch Chips isst, pusht du Cortisol und Insulinspiegel noch höher. Besser ist, wenn du abends auf Kohlenhydrate verzichtest, um deinen Cortisol- und Insulinspiegel auf ihren Normalniveau zu halten, denn die Höhe deines Cortisolspiegel hat Folgen für deinen Schlaf.

Fette

Verkehrt ist es auf keinen Fall, wenn du nicht zu viele schlechte tierische Fette zu dir nimmst, weil sie sehr viele Omega-6-Fettsäuren enthalten. Fisch ist auf jeden Fall eine gute Alternative, so dass du in deinen Speiseplan regelmäßig Fisch einbauen solltest. Nur Omega-3-Fettsäuren zu essen ist allerdings auch nicht gesund, so dass du eine Mischung aus beiden essen solltest. Dein Verhältnis zwischen den Fettsäuren sollte circa 1,5 zu 1 zu Gunsten von Omega-3-Fettsäuren ausfallen. Das beste Omega-3 enthalten Makrelen, Heringe und weniger Lachs, weil dieser bereits stärker durch Schwermetalle belastet ist.

Entzündungen

Je nachdem wo du dein Fleisch kaufst, kann es entzündungshemmend oder entzündungssteigernd sein. Diese hängt davon ab, wie die Tiere gefüttert wurden. Wenn sie mit Maisstärke gefüttert werden, ist das Fleisch häufig entzündungsfördernd, wenn sie mit herkömmlichen Futtern ernährt wurden, sind sie entzündungsneutral oder sogar -senkend.

Hülsenfrüchte

Wenn du gesunde Kohlenhydrate zu dir nehmen möchtest, baue in dein Mittagessen Hülsenfrüchte ein. Jetzt magst du fragen, was sind denn eigentlich Hülsenfrüchte? Hülsenfrüchte, sind zum Beispiel Kichererbsen, Bohnen, Linsen, Quinoa und so weiter. Dabei handelt es sich um langbettige Kohlenhydrate, die langsam ins Blut gelangen und dafür sorgen, dass dein Insulinspiegel kein Jo-Jo fährt. Wenn du abnehmen möchtest, esse wenig Kartoffeln, Reis und Nudeln. Wenn du eines von diesen benötigst, achte darauf, dass du sie als Vollkornprodukte zu dir nimmst, denn auch sie lassen die Peaks des Insulinspiegels nicht so extrem ausfallen.

Jetzt wünsche ich dir guten Appetit und viel Freude beim genießen.

Mehr Informationen erhältst du in meinem regelmäßig erscheinenden Newsletter (Pop-Up Fenster).

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.