Procrastination

Einige haben dieses Wort wahrscheinlich noch nie gehört, aber das was das Wort sagt, hat auf jeden Fall jeder von uns bereits erlebt, weil es in der Natur der Menschen liegt. Das Wort ist so zeitlos, dass es bereits bei den Römern dem Begriff Akrasia bereits verwendet wurde. Die Römer verwendeten es etwas anders als wir es heute tun, denn sie wendeten das Wort dann an, wenn jemand gegen sein besseres Wissen handelte. Also, wenn jemand etwas tat, obwohl etwas anderes wichtiger gewesen wäre.

Heute verwendest Du das Wort für Arbeiten, die Du vor Dich hinschiebst an. Schaust Du genau hin, ist die Definition, die die Römer verwendeten präziser, denn im Grunde genommen schiebst Du Aufgaben auf, die Dir unangenehm, aber dringlich sind und noch dringlicher werden, in dem Du sie aufschiebst.

Eisenhower Prinzip

Wenn Du gerade in der Situation steckst, dass Du Aufgaben aufschiebst, dann kann Dir vielleicht die Visualisierung des Eisenhowers Prinzips helfen. Dabei handelt es sich um ein vier Felder Schema. Die Beschriftung an der linken Seite lautet neben dem oberen Quadrat Wichtig und neben dem unteren Quadrat nicht Wichtig. Oben das linke Quadrat – also bei dem links Wichtig steht – wird mit Dringlich beschriftet und das rechts daneben mit nicht Dringlich, so dass sich vier folgenden Felder ergeben: Dringlich / Wichtig, Dringlich / nicht Wichtig, nicht Dringlich / Wichtig und nicht Dringlich / nicht Wichtig.

Die Aufgaben des Feldes Wichtig und Dringlich dürfen nicht aufgeschoben werden und müssen sofort erledigt werden. Es ist das Feld, in das Du einträgst was anbrennt, was Deadlines hat. Dieses Feld sollte möglichst wenige Aufgaben enthalten. Dann haben wir das Feld welches wichtige Aufgaben, die nicht dringlich sind hat. Dort trägst Du neue Möglichkeiten ein, Aufgaben, die Du planst, zum Beispiel am Ende der Woche machen möchtest, weil Du weniger Kundenanrufe erhältst, etc. Bei nicht wichtig, aber dringend trägst Du zum Beispiel Deine E-Mails, die beantwortet werden müssen ein, Deine Anrufe, die Du tätigen solltest, usw. Im letzten Feld nicht Wichtig und nicht Dringlich trägst Du alles ein was Du irgendwann einmal zu erledigen hast. Oft sind das die Dinge, die Du in den Mülleimer schmeißen kannst, weil sie so unwichtig sind, dass sie gar nicht mehr erledigt werden müssen.

Wenn Du Dich an dieses Prinzip hälst, wirst Du feststellen, dass Du weniger Aufschieben wirst. Das Visualisieren von Aufgaben hilft Dir die Priorität der Aufgaben zu verdeutlichen.

In folgendem Video wird Dir das Prinzip von mir noch einmal erklärt und Du siehst wie es aussieht: Eisenhower Prinzip

Vorwegnahme unangenehmer Folgen

Ein weiteres Instrument, welches Dir helfen mag, die Procastination zu reduzieren oder zu unterbinden, wenn Aufgaben Dringlich und Wichtig sind, kann die Vorwegnahme unangenehmer Folgen sein. Dabei überlegst Du Dir welche Folgen es hat, wenn Du die Aufgabe nicht sofort oder heute erledigst. Schreibe Dir zu jeder Aufgabe die Folgen, die auftreten können. Liste alle auf die Dir einfallen. Wenn Du Dir über die Folgen im Klaren bist, kannst Du die Wichtigen und Dringlichen Aufgaben noch weiter Priorisieren und Dir überlegen welche Du zu erst und welche als nächstes folgt.

Ich empfehle Dir, arbeite nicht den ganzen Tag an Aufgaben die Dringlich und Wichtig sind, sondern mische sie mit den Wichtigen und nicht Dringlichen. Ich erkläre Dir jetzt warum. Wenn Du nur an den Dringlichen und Wichtigen Aufgaben sitzt, wirst Du frustriert sein, wenn Du sie nicht in der Zeit schaffst, die Du Dir vorgenommen hast, weil Störungen Dich aufgehalten haben und wenn Du dann auf den Tag zurückblickst, hast Du das Gefühl nichts geschafft zu haben. Daher nehme Dir eine Aufgabe oder zwei kleinere Aufgaben aus diesem Block vor und eine Aufgabe aus dem Block Wichtig, aber nicht Dringlich, denn in dem Block stehen die Aufgaben, die Dir Energie verleihen und und Dich aufbauen.

Wenn Dich nachdem Du die Wichtigen und Dringlichen Aufgaben erledigt hast, die Procastination wieder einholt, denke an das Eisenhower Prinzip, denn es wird Dir helfen die Wichtigen und Dringlichen Aufgaben zu bewältigen. Schreibe Dir zu den Aufgaben auf welche Konsequenzen sie mit sich bringen.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.