Sei kein Opfer…

Sicherlich ist jeder in bestimmten Situationen Opfer, weil der andere die besseren Argumente hat. Doch fühlst Du Dich in Deinem Leben als Opfer? Wenn ja, warum?

Vorgestern oder gestern, ich weiß gar nicht mehr genau wann es war, kam es zu einer sehr unschönen Situation vor und in einem Fahrstuhl. Ein junger Mann mit zwei Koffern drängelte sich in den Aufzug vor. Die Nächste, die eigentlich diesen betreten durfte, war ich. Es hat sich sehr dreist vorgedrängelt, doch als ein weitere Mitfahrer mit Kindern und ich im Aufzug Platz genommen hatten, erklärte der Vater der Kinder dem jungen Mann, dass es doch wohl so gar nicht geht. Daraufhin drohte Besagter mit Schlägen und der Mann meinte, dann soll er doch mal zuschlagen. Der Besagte fuchtelte bereits mit seinem rechten Arm herum und ich überlegte, dass ich ihm den Arm nach unten schlage, wenn er das wagt, denn ich stand genau auf dieser Höhe. Zusätzlich stützte ich den Vater sehr deutlich mit meinen eigenen Argumenten. Mit Schrecken stellte ich fest, dass ich keine Angst hatte und besagter Mann, hielt inne und traute sich weder zu schlagen, noch mich anzusehen. Er war es wohl nicht gewohnt, dass es Frauen gibt, die keine Angst vor ihm haben und sehr deutlich und klar argumentieren können. Während des Aussteigen kam es wieder zu einem Gerangel, weil ich nicht bereit war ihm den Raum zu geben, den er verlangte. Kaum war er ausgestiegen, hatte er Zeit… Komisch, oder?

Wie gehst Du durch Dein Leben? Bist Du mit Angst gefüllt und traust Dich nicht entschiedenen Schrittes zu handeln? Wenn das so ist, dann solltest Du über Dein Leben nachdenken, denn Deine Angst führt zu Stress, weil Du Dich vielen Situationen in Deinem Leben ausgesetzt fühlst und nicht weißt, wie Du Deine Interessen vertreten sollst.

Selbst-Wirksam

Nicht jede Situation ist so “einfach” zu lösen wie die Situation dieses jungen Herrn. Manchmal kommt es dick im Leben und dann heißt es nach Lösungen und Möglichkeiten zu suchen. So geht es mir gerade, und natürlich hat es mich erst einmal aus der Bahn geschmissen, aber das ist völlig normal und gehört zum Leben dazu. Vielleicht denkst Du jetzt, dass ich also doch Opfer bin, weil es mich aus der Bahn geschmissen hat. Leider stimmt es so nicht, denn in der letzten Woche habe ich mich hingesetzt, nachgedacht und mit Menschen geredet. Jetzt habe ich Lösungsansätze gefunden, die ich Schritt für Schritt umsetzen werde. Dadurch fühle ich mich nicht mehr so im Stress wie vorher wo ich mich verloren fühlte, hilflos fühlte, sondern sehe wieder meinen Weg. Daher frage ich Dich jetzt: Wie und wo willst Du Deine Selbstwirksamkeit ausbauen?

Wachstum

Während der Gespräche, die ich diese und letzte Woche führte, kamen wir auf einen sehr wichtigen Punkt: Wachstum, denn in dem Gespräch sagte ich, dass mir mein persönliches Wachstum wichtig ist. Mein Gesprächspartner war zuerst überrascht, doch dann verstand er warum mir mein persönliches Wachstum wichtig ist. Wenn wir nicht wachsen, lernen wir nicht neue Situationen erfolgreich zu bewältigen, zu handeln und unser Handlungsspektrum zu erweitern. Wenn Du Dich im Hamsterrad drehst, wirst Du keine neuen Herausforderungen bewältigen, denn Du läufst hinter dem Geforderten hinterher und gestaltest nicht selber. Genauso habe ich mich letzte Woche gefühlt. Ich hatte das Gefühl, dass ich hinter meinen Herausforderungen hinterherlaufe. Jetzt habe ich das Blatt wieder gewendet und habe Ideen wie ich die Herausforderungen bewältigen kann ohne ihnen weiterhin hinterher zu laufen. Und genau darum geht es, wenn Du Dich als Opfer Deines Umfeldes fühlst. Nimm die Herausforderung an und überlege Dir wie Du sie für Dich bestmöglich bewältigen kannst.

Wenn Du dabei Unterstützung suchst und Jemanden wünscht, der nicht nur die Theorie kennt, sondern sich regelmäßig stressigen Situationen stellt und Lösungen findet, oder Dir einfach mal zuhört, dann buche jetzt mein kostenloses Strategiegespräch.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.